oben

Unser Salon

Schnitttechniken


Der Formhaarschnitt
Der Formhaarschnitt wird generell nass geschnitten, nachdem eine Haarwäsche durchgeführt worden ist.
Der Grund dafür ist, dass nur bei nassem Zustand der Haare alle Schwachstellen und Wirbel sowie der natürliche Fall des Haares optimal zu erkennen sind.

Als Schnitttechnik wird dann die Graduation angewendet, wobei das Haar in einem bestimmten Winkel gezogen und dann geschnitten wird. Dies ist möglich, da nasses Haar dehnbar wird und so um bis zu 20 Prozent seiner Länge hinzugewinnen kann.

Mit Hilfe dieser Technik kann das Haar ideal in Form geschnitten werden, wodurch es vor allem voller sowie natürlicher wirkt und lockerer fällt. Auch ist das Haar hierdurch relativ pflegeleicht, da es mit einem Formhaarschnitt schlichtweg immer gut sitzt und nicht viel Styling benötigt.

Man kann Techniken anwenden, um Volumen zu geben oder zu nehmen und durch den Formhaarschnitt bleibt die Frisur - wie der Name bereits sagt - in Form. Besonders Männer bevorzugen den Formschnitt, da er zu den pflegeleichtesten Schnitten gehört.


Der Volumenhaarschnitt
Beim Volumenhaarschnitt wird dieselbe Technik angewendet wie beim Formhaarschnitt.
Auch bei dieser Art des Schnitts wird das Haar im nassen Zustand per Graduation geschnitten.

Der einzige Unterschied ist lediglich, dass beim Schneiden besonders viel Volumen erzeugt werden soll, meist mit Hilfe eines sehr stufigen Schnitts. Durch die besondere Schnittführung wird den Haaren ein äußerer Schwung verliehen, der für mehr Fülle und Bewegung sorgt.


Der Splisshaarschnitt
Die dritte Variante des Haareschneidens ist der Splisshaarschnitt.
Dabei werden entweder nur die Spitzen der Haare geschnitten, je nach Handhabung im trockenen oder angefeuchteten Zustand, oder man wendet sich auch dem Deckhaar zu, denn auch dort ist Spliss häufig zu erkennen.

Dies ist somit die einfachste und daher auch günstigste Art des Haarschnitts, wobei man jedoch beachten sollte, dass der Splisshaarschnitt nicht sonderlich zu Volumen oder einem guten Sitz beiträgt, sondern hier lediglich vorhandener Spliss entfernt wird.

Strähne für Strähne wird dabei glatt gezogen bzw. auf Spannung gehalten. Auf diese Weise lassen sich die kaputten Stellen, an denen das Haar absteht, schnell erkennen. Diese Stellen werden nun einfach mithilfe einer Schere abgeschnitten. Auch diesen Schnitt sollte man bestenfalls dem Fachmann überlassen.


Trockenhaarschnitt
Es ist wichtig zu wissen, dass eine Formgebung bei einem trockenen Haarschnitt nicht möglich ist.
Der Trockenhaarschnitt wird besonders von Männern gerne gewählt, da er schneller geht und günstiger ist.
Die Haare werden im trockenen Zustand geschnitten, allenfalls ein wenig befeuchtet.

Allerdings bringt er gewisse Nachteile mit sich, denn neben der fehlenden Formgebung können, anders als beim Formschnitt, keine Schwachstellen wie Wirbel erkannt werden. Halt und Form bekommt die Frisur lediglich mithilfe von Stylingprodukten, was sie im Endeffekt deutlich aufwändiger macht. Ohne Styling macht der Haarschnitt einen platten Eindruck ohne wirkliches Volumen.